image1

header stmoritz spa


Wellness im Kempinski The Spa  Ι  Und plötzlich hieß es: Wellness? Wellness! 


Verfasst und erlebt von: Anna & Tobias Letzte Aktualisierung am 30.11.2015

ST. MORITZ,  SCHWEIZ

Luxus-Auszeit in St. Moritz 2015 Luxushotel und Wellness. Eins nicht ohne das andere. Auch nicht im Kempinski Grand Hotel des Bains. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch St. Moritz und die umliegende Berglandschaft ist das schlechte Gewissen beruhigt und wir gönnen uns einen Nachmittag im Spa-Bereich des Hotels.

Optisch ist der Spa gehalten wie der Rest des Hotels, entlang des Jahrezeiten-Mottos, exklusiv und hochwertig, ohne den Besucher mit Protz oder übermütigen Größendimensionen zu erschlagen. In der Schwimmhalle und im Saunabereich finden sich ausgewogene Farben, viel Granit und dunkler Marmor. In ersterer herrscht eine herrliche Ruhe ... Das Wetter zeigt sich trotz der kühlen Luft halbwegs stabil, es zieht die Menschen nach draußen und außer uns hält sich kaum jemand im Spa-Bereich auf. Wir lassen uns, umgeben von wolkenweißen Säulen und dem durch die großen Fenster einfallenden Sonnenlicht, im Pool treiben und genießen das erfrischende Gefühl des Gletscherwassers auf der Haut. Ein Abstecher auf die Sonnenterrasse bleibt von kurzer Dauer, denn die Temperaturen zeigen sich ungnädig mit Sonnenbadenen. Wir nutzen den Moment, um ein paar tiefe Atemzüge der kristallklaren Bergluft in die Lungen zu ziehen und einen Blick auf die Bergspitzen zu werfen, die jenseits des Hotelhofs in den Wolken liegen.

Der beheizte Pool (31° C im Winter, 29° C im Sommer)

Der beheizte Pool (31° C im Winter, 29° C im Sommer) Kempinski The Spa: 2.800 Quadratmeter Ruhe und Entspannung Die Mauritiusquelle: Schon Paracelsus hat der sauren Quelle heilende Wirkung zugesprochen

Die Saunalandschaft und die Ruheräume grenzen an das Pool-Arsenal an. Ab hier heißt es textilfrei. Handtücher, die genügend Stoff zur Verhüllung bieten, liegen bereit, und innerhalb des Saunabereichs sind sichtgeschützte Duschen vorhanden; wer als Frau jedoch größeren Wert auf Privatsphäre legt, kann den Ladies-Spa nutzen. Innerhalb der Saunalandschaft zieht sich ein gradliniges Konzept durch alle Bereiche, die Räumlichkeiten wirken mondän und dezent in der Farbgestaltung. Wir nutzen ausgiebig drei der vier vorhandenen Saunen - besonders die Kräutersauna hat es uns angetan - und den Kneipbereich und kuscheln uns anschließend im angrenzenden Ruhebereich auf die weichen Liegen aus Edelhölzern, einen wärmenden Kräutertee in der Hand. Jegliche Gehirnakkrobatik kommt zum Erliegen, wir sind einfach da, fühlen uns wohl dabei, exisiteren im Moment. Unsere bisherige Wellness-Erfahrung geht gegen Null, soeben sind wir Fans geworden.

Als die Sonne sich langsam hinter der Bergen zurück zieht, machen wir uns auf in Richtung der Behandlungsräume. Vor dem Abendessen erwartet uns noch eine Massage. Nach der professionellen, zuvorkommenden Begrüßung durch die Mitarbeiterinnen werden wir in seperate Behandlungsräume geführt, in denen es nach Minzöl und Wärme riecht. Während Anna eine Stunde lang bei einer Hot Stone - Massage ein Jahresvorrat Wärme in die Muskeln massiert bekommt, genießt Tobias nebenan eine Rücken-Nacken-Kopf - Massage. Nach der Behandlung sind wir so tiefenentspannt, dass uns die Mitarbeiterinnen fast in den Vorraum tragen müssen, wo wir - eingepackt in die weiten Bademäntel des Hotels - noch eine Weile vor uns hinsinieren, bevor wir unsere Geister mit einem Glas Wasser aus der Mauritius-Quelle wieder zum Erwachen bringen. 

Ruhebereich mit kleiner Getränkelounge

Im Behandlungsraum Nach der Massage steht dieses Tablett bereit "Kübel-Dusche" im Saunabereich

Die Frau mit den "magischen Händen": Masseurin Alisa

"Kneipp-Bächle" im Garten des Spa"Kneipp-Bächle" im Garten des SpaEin Tee mit Wasser aus der Mauritiusquelle

Entspannung pur!

Der Spa im Grand Hotel des Bains beinhaltet neben dem von uns ausgetesteten Pool- und Saunabereich eine mittelgroße Fitnesshalle, in der auch Kurse angeboten werden, sowie ein weitreichendes Angebot im Bereich der Treatments, Fitness- und Ernährungsberatung. Für Gäste des Hauses ist der Spa-Bereich frei zugänglich. Außenstehende können - wie in vielen größeren Hotels üblich - bei freien Kapazitäten Karten für den Day-Spa erwerben und Behandlungen oder Massagen buchen. Die Preise für den Day-Spa und die Behandlungen sind unserer Meinung nach vergleichsweise moderat - Vor allem wenn man die Qualität des Angebots und die Exklusivität des Hauses betrachtet. Wir legen den Spa daher guten Gewissens jedem Wellness-Freund ans Herz, der St. Moritz einen Besuch abstattet und sich einen Tag Auszeit gönnen will.

 


Vorheriger Teil:  Zu Gast bei Adriano - Nationalfeiertagsdinner in der Enoteca


 

Unser Anreisetipp:

Von Deutschland aus erreicht man St. Moritz per Schiene schnell und bequem. Es gibt viele Direktverbindungen bis Chur. Von dort aus steigt man auf Meterspur um und fährt mit der Rhätischen Bahn über die berühmte UNESCO-Welterbe Albulastrecke nach St. Moritz. Die meisten Züge führen im Winter einen Panoramawagen, der gegen einen Aufpreis von 5 CHF nutzbar ist. Im Sommer führen nur die Glacier-Express-Züge Panoramawagen, dafür aber viele Regionalzüge einen historischen Speisewagen.

 // Bahntickets //  Hier findest du nationale & internationale Bahn-Sparpreise 


 

Unsere Linktipps:

Artikel zur Geschichte der Mauritiusquelle auf www.engadinerpost.ch

Das Kempinski Grand Hotel des Bains auf www.booking.com

Virtueller Rundgang durch den Spa auf www.kempinski.com

 


Vielen Dank an das Kempinski Grand Hotel les Bains, die uns zu dieser Luxus-Auszeit eingeladen haben.

 

// Vernetz dich mit uns! // 

Pictogramm Facebook klein     Basisrahmen Twitter klein     Basisrahmen Instagram klein     Basisrahmen Youtube klein     Basisrahmen Google klein    
2017  Weltenfinder   globbers joomla templates