image1

header schottland


Mit dem Bike durch Trotternish I Wie ich im Land des Nebels mein Sitzfleisch verlor


Verfasst und erlebt von: Anna Letzte Aktualisierung am 22.07.2014

Wenn ich jemals Sitzfleisch gehabt habe - seit August 2010 habe ich keines mehr. Ich opferte es den sanften Hügeln und steilen Straßen der schottischen Isle of Skye. Und vielleicht auch, weil zu viel Spontanität unter Umständen etwas schmerzhaft sein kann...

Ich war in Schottland schon verschossen lange bevor ich einen Fuß auf schottischen Boden gesetzt hatte. Ausgelöst wurde diese Begeisterung, die sich im Alter von 15 Jahren nach meinem ersten Besuch in aufrichtige Liebe verwandelt hat, durch eine Randbemerkung in meinem Englischbuch der sechsten Klasse über das Land im Norden von Großbritannien und einem minikleinen Foto der Highlands. Ich wusste: Ich wollte hin, ich wollte dieses Land sehen, ich wollte es riechen und schmecken, ich wollte es mir einverleiben. Ich hatte Heimweh nach einem Ort, an dem ich noch nie zuvor gewesen war. So nervte ich meine Eltern so lange, bis sie eines schönen Sommers beschlossen, dass uns der gemeinsame Familienurlaub nicht an irgendeinen Sandstrand führen sollte, sondern in Nebel und Berge.

Weiterlesen: Über die schottische Isle of Skye
Kommentar schreiben (0 Kommentare)
2017  Weltenfinder   globbers joomla templates