image1

header varnamonument


Ein Tag in VarnaI Von verlassenen Sowjet-Monumenten und Dauerduschern


Verfasst und erlebt von: Anna & Tobias Letzte Aktualisierung am 25.05.2014

VARNA, BULGARIEN

Osteuropareise 2013Ein mysteriöses Klopfen an unserer Tür unterbricht die Nacht, es bleibt allerdings offen, wer oder was draußen im Gang unterwegs gewesen ist. Morgens wecken uns die Strahlen einer warmen Sonne. Ausgeschlafen begeben wir uns in den Speiseraum zum Frühstück – ein weiterer Traum aus Bananengelb und milchigem Babyrosé mit gestreiften Tapeten und hellen, lichtdurchlässigen Deckenfenstern – und checken an der Rezeption aus. Wir lassen unser Gepäck bei der professionell lächelnden Rezeptionistin zurück, dann entlässt uns das Splendid in einen stählern blauen Vormittag.

Weiterlesen: Osteuropa 2013 I Der letzte Tag in Varna
Kommentar schreiben (1 Kommentar)

header varnawald


In Golden-Sands & Varna I Von Mönchsgammaschen, Müllkultur und Stadtanekdoten


Verfasst und erlebt von: Anna & Tobias Letzte Aktualisierung am 22.04.2014

GOLDEN-SANDS - VARNA, BULGARIEN

Osteuropa 2013 Der nächste Tag beginnt mit hochtrabenden Zielsetzungen, die schnell über unsere geografische Unkenntnis stolpern. Nachdem wir uns nach einem ausladenden Frühstück im Hotel  an die Bushaltestelledirekt vor der Türe gestellt haben, kommen wir nicht umhin uns einzugestehen, dass unser Plan, nach Golden Sands zu fahren und in den Wäldern dort auf gut Glück nach dem Aladzha Kloster zu suchen, etwas gewagt ist. Doch der Himmel ist stählern blau und ein frischer Wind vertreibt die miefige Ostblockluftvon den Straßen – das versetzt unserem Optimismus den nötigen Push und wir fragen uns bei den Passanten nach der richtigen Busnummer durch.

Weiterlesen: Osteuropa 2013 I Golden Sands und Varna
Kommentar schreiben (2 Kommentare)

header BULGARIEN


Ankunft in Varna Ι Unterwegs in der Stadt der nostalgischen Fotomotive


Verfasst und erlebt von: Anna & Tobias Letzte Aktualisierung am 09.07.2014

VARNA, BULGARIEN

Osteuropa 2013 Wir lassen die Nacht hinter uns und mit ihr Rumänien. Als wir morgens um fünf, geweckt von einer im Morgenwind verweht wirkenden Wagenbetreuerin, den Kopf aus dem Fenster in die Dunkelheit strecken, atmen wir bulgarische Luft. Die Passkontrolle geht routiniert über die Bühne, die bulgarischen Beamten, breit und stämmig in der Statur, sindkurz angebunden, aber nicht unfreundlich, und machen insgesamt einen patenten Eindruck. Die Sonne schiebt sich über den wolkenlosen Horizont, bald durchfahren wir das gewohnte Panorama aus Gold und Azurblau. Mit leichtem Wehmut sehen wir den zusammenschrumpfenden Silhouetten der Karpaten hinterher, die wir nachts komplett durchfahren haben und deswegen kaum selbst in Augenschein nehmen konnten. 

Weiterlesen: Osteuropa 2013 I Ankunft in Varna
Kommentar schreiben (1 Kommentar)
2017  Weltenfinder   globbers joomla templates